Die Deutsche Kinderrheuma-Stiftung

Rheuma und Kinder- das ist für Viele nach wie vor nicht vorstellbar. Und doch gibt es alleine in Deutschland über 40.000 Kinder und Jugendliche, die an Rheuma in unterschiedlicher Form erkrankt sind.

Etwa 15.000 Kinder und Jugendliche sind von chronischen Gelenkentzündungen
betroffen. Bundesweit kommen jedes Jahr etwa 1.500 Neuerkrankungen hinzu.

Diagnose „Rheuma“ – für die betroffenen Kinder und Jugendlichen bedeutet das einen gravierenden Einschnitt und weitreichende Konsequenzen. Die Krankheit bedeutet meist eine hohe psychische Belastung für die gesamte Familie, denn sie bestimmt nicht nur den Tagesablauf, sondern die gesamte Lebensplanung.
Viele Betroffene müssen zudem eine lange Odyssee hinter sich bringen, bis die
Krankheit bei ihnen festgestellt wird. Hinzu kommt oftmals das Unverständnis der Umwelt: „Rheuma, das haben doch nur alte Leute“ ist eine typische Bemerkung, die die Kinder immer wieder zu hören bekommen. Genau unter dieser Unkenntnis haben die betroffenen Kinder und Jugendlichen immer noch zu leiden.

Die weit verbreitete Unkenntnis über „Kinder-Rheuma“ erschwert die frühzeitige Diagnose und spezialisierte Behandlung. Doch je früher die Krankheit erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Etwa die Hälfte der chronischen rheumatischen Erkrankungen kann bei konsequenter Therapie innerhalb von 5 – 10 Jahren zur Ruhe gebracht werden.

Um diese Situation weiter zu verbessern, wurde die Deutsche Kinderrheuma-Stiftung im Jahr 2000 ins Leben gerufen.

Jungen Menschen Zukunft schenken – das ist Motto und zugleich Motivation
der Deutschen Kinderrheuma-Stiftung.
Dafür arbeitet die Stiftung mit verschiedenen regionalen Rheuma-Zentren und einer Vielzahl anderer Partner in ganz Deutschland zusammen.

Seit 12 Jahren setzt sich die Stiftung für die Belange rheumakranker Kinder und
Jugendlicher, mit dem Ziel, die Situation und die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern.

Die Stiftung fördert Projekte im Bereich Aufklärung, Forschung und Therapie
von rheumatischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.


Aufklärung: Die Stiftung informiert die Öffentlichkeit über das Krankheitsbild
und steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Ihr Ziel ist es, dass Ärzte und
Familien die Krankheit so früh wie möglich erkennen, um eine gezielte Behandlung
zu beginnen. Sie möchte darüber hinaus erreichen, dass die Öffentlichkeit für
diese unterschätzte Krankheit sensibilisiert- und den Kindern mehr Verständnis
entgegengebracht wird.

Forschung: Durch die Förderung wissenschaftlicher Projekte und durch die
gezielte Unterstützung der Grundlagenforschung trägt die Kinder-Rheumastiftung dazu bei, das Wissen über Kinderrheuma zu verbessern.

Therapie:
Die Kinder-Rheumastiftung fördert Projekte zur Beurteilung und
Verbesserung therapeutischer Konzepte und unterstützt Maßnahmen, die neue
Behandlungsmethoden von Kinderrheuma zum Ziel haben.

Weitere Informationen:

Deutsche Kinderrheuma-Stiftung
Geschäftsführerin: Bettina Model
Türkenstraße 95
80799 München
Tel.: +49 (0) 89 99019501+502
Fax: +49 (0) 89 99019505
Mobil: + 49 (0) 172 8761216
info(at)dkr-stiftung.de
www.kinder-rheumastiftung.de

Die Deutsche Kinderrheuma-Stiftung ist eine gemeinnützige Einrichtung. Daher sind Spenden zur Unterstützung der Arbeit jederzeit gerne willkommen.

Spendenkonto:
Deutsche Kinderrheuma-Stiftung
Stadtsparkasse München
IBAN: DE73 7015 0000 0000 5722 22
BIC: SSKMDEMMXXX